Grundausbildung Künstlerisches Erzählen 2025/26

Lernen Sie uns kennen! Das Modul 1 dient auch als "Schnupperkurs": Sie können sich im Anschluss entscheiden, ob Sie an der Grundausbildung künstlerisches Erzählen teilnehmen wollen.

Künstlerisches Erzählen 10 Module, je Modul 16 UE (à 45 min)

Kurszeiten an den jeweiligen Terminen:  Samstag 11 – 18 Uhr, Sonntag 10 – 17 Uhr

Kursort: München, Adresse wird jeweils bekannt gegeben

Teilnehmer:innen: mind. 6 / max. 12 Personen pro Kurs

Kosten: 2200 € (10 Module)
240 € einzelnes Modul
(nur für Modul 1 und Nachhol-Termine für Teilnehmer:innen der vorangegangenen Ausbildung)
Wenn Sie sich nach dem Modul 1 für die Ausbildung entscheiden, wird Ihnen der Betrag angerechnet!

Zertifizierung: Die Module werden vom Verband der Erzählerinnen und Erzähler (VEE) anerkannt.

Modul 1: Ins Erzählen kommen ("Schnupperworkshop")

Sa, 8. Februar 2025, 11 – 18 Uhr

So, 9. Februar 2025, 10 – 17 Uhr
Dozentinnen: Altenbach, Bambas, Honsel, Jogschies

Kursort: Kulturzentrum LUISE, Ruppertstraße 5, 80337 München

 

Dieses Modul bietet die Gelegenheit, erste Schritte ins Erzählen hineinzumachen und ein Gefühl für die Ausbildung und die Dozentinnen zu gewinnen, um sich in weiterer Folge für die Ausbildung entscheiden zu können.

Die Teilnehmenden bekommen ein Gefühl dafür, was das freie mündliche Erzählen ausmacht. Im Mittelpunkt stehen dabei Erzählspiele und das spielerische, gemeinsame Erarbeiten erster kleiner Geschichten. Geeignet zum Schnuppern, Feuerfangen und Grundsteinlegen!

Modul 2: Power und Präsenz beim Erzählen

Sa, 29. März 2025, 11 – 18 Uhr

So, 30. März 2025, 10 – 17 Uhr
Dozentin: Carola Bambas

 

Power und Präsenz, Herz und Verstand und den bewussten Einsatz des ganzen Körpers braucht es, wenn die Erzählerin / der Erzähler das Publikum begeistern will. Alles, was wir tun, bekommt seine besondere Wirksamkeit erst durch die Kraft unserer Präsenz. Präsenz heißt, die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zu vereinen und damit größtmögliche Wirkung zu erzielen, das Publikum zu fesseln, den Raum mit der eigenen Energie auszufüllen. Zu wissen, wie man wirkt und der (selbst)bewusste Einsatz des ganzen Körpers machen eine Geschichte lebendig und jede Erzählerin und jeden Erzähler einzigartig. Wir machen uns locker und erforschen die eigene Wirkung auf andere und lernen sie freudvoll und spielerisch zu nutzen.

Modul 3: Der Klang der Stimme

Sa, 17. Mai 2025, 11 – 18 Uhr

So, 18. Mai 2025, 10 – 17 Uhr
Dozentin: Bärbel Jogschies, Carola Bambas

 

Ohne Sprache und Stimme kein Erzählen. Sprache und Stimme bewusst zu nutzen, um beim Publikum das Kopfkino in Gang zu setzen, ist eines der wichtigsten Instrumente für das Erzählen. Ein Instrument, das man üben kann! Wir arbeiten an Atem, Stimmsitz, Artikulation und allen Gestaltungsmitteln unseres eigenen Klangkörpers, um eine große Vielfalt des Ausdrucks zu erzielen. Wir geben Tools und Übungen an die Hand, um dynamisch, lebendig und facettenreich Wortbilder erklingen zu lassen.

Modul 4: Wie man eine Figur zum Leben erweckt

Sa, 12. Juli 2025, 11 – 18 Uhr

So, 13. Juli 2025, 10 – 17 Uhr
Dozentin: Ines Honsel

 

Wer erzählt, ist auch Göttin / Gott einer Geschichte! Denn wenn man erzählt, behält man die Oberhand und schlüpft wie nebenbei auch mal in diese oder jene Figur. Doch was hat es mit diesen Charakteren, Figuren, Typen und Gestalten auf sich? Wie kann man sie unterschiedlich gestalten? Wie springt man hinein und hinaus und das alles am besten, ohne ein Kostüm oder Requisit zu verwenden? Wir finden es raus!

Modul 5: Erzählen und Humor - Welche Erzählpersönlichkeit bin ich?

Sa, 27. September 2025, 11 – 18 Uhr

So, 28. September 2025, 10 – 17 Uhr
Dozentin: Gabi Altenbach, Ines Honsel

Wesentlich für den Zugang zu einer Geschichte ist, dass ich mich, als Person, mit der Geschichte verbinde. Dazu gehört der Umgang mit Emotionen: Wie erzähle ich von Emotionen, wie gebe ich Emotionen auf der Bühne wieder, wie vermittle ich emotionale Vorgänge in einer Geschichte. Und dazu gehört immer eine Portion Leichtigkeit und Humor! Denn wenn man selbst leicht und durchlässig ist, kann man von jeder Emotion erzählen und sein Publikum emotional erreichen, zum Lachen oder zum Weinen bringen.

Das probieren wir an diesem Wochenende aus!

Modul 6: Eine Geschichte perfekt machen - Angewandte Dramaturgie

Sa, 15. November 2025, 11 – 18 Uhr

So, 16. November 2025, 10 – 17 Uhr
Dozentin: Bärbel Jogschies

 

Im Zentrum des Wochenendes stehen dramaturgische Fragen und ihre praktische Umsetzung. Dabei werden wir den Aufbau und die Spannungsbögen einer Geschichte definieren, welcher „Art“ die Geschichte ist (Zaubermärchen, Schwank, Kindermärchen, Sage usw.) und was das für die Erzählweise und den Aufbau bedeutet. Zudem setzen wir uns mit der Dynamik / dem Rhythmus einer Geschichte auseinander.

Modul 7: MUNDART - Erzählen in der Herzenssprache

Sa, 24. Januar 2026, 11 – 18 Uhr

So, 25. Januar 2026, 10 – 17 Uhr

Gastdozentin: Katharina Ritter

 

Wenn wir in unserer Mundart erzählen, docken wir direkt an unseren Wurzeln an. Vielfältige Sprachbilder tauchen auf, mit denen wir das Erzählen und die Geschichten bereichern. Mundart/Dialekt meint die Sprache, die wir unseren Eltern und Großeltern vom Mund abgeschaut und mit unseren Ohren aufgefangen haben. Es ist die Sprache, in der sich Hirn und Herz gebildet haben. Der Workshop ist geeignet für alle, die authentisch wahrhaftig frei erzählen wollen, für alle, die ihre mündliche Erzählarbeit vertiefen, die Buchstaben, das Geschriebene weglassen, und „wie ihnen der Schnabel gewachsen ist“ erzählen wollen. Im Rahmen der Ausbildung hilft sie, die eigene Erzählpersönlichkeit zu erforschen und zu bilden

Modul 8: Material - Märchen, Mythen, Sagen

März 2026 – der genaue Termin wird Anfang 2025 bekannt gegeben
Sa, März 2026, 11 – 18 Uhr
So, März 2026, 10 – 17 Uhr
Dozentin: Gabi Altenbach

An diesem Wochenende geht es um unser „Erzählfutter“. Welche verschiedenen traditionellen Stoffe gibt es? Wie sind sie aufgebaut? Wo kommen sie her? Wo findet man die Quellen?
Wir bekommen einen Überblick über verschiedene Stoffe, Zaubermärchen, antike mythologische Geschichten, Regionalsagen. Wir beschäftigen uns mit der Struktur der verschiedenen Genres und was es braucht, um sie uns „mundgerecht“ zu machen. Und auch hier besteht die Möglichkeit herauszufinden, welche Art von Geschichten besonders gut zur eigenen Erzählpersönlichkeit passt

Es gibt eine einfache Wahrheit: Wenn Sie an das glauben, was Sie tun, können Sie Großes erreichen. Das ist der Grund, warum Ihnen bei der Erreichung Ihres Zieles helfen möchten.

Modul 9: Einen Auftritt planen und perfekt machen

Mai 2026 – der genaue Termin wird Anfang 2025 bekannt gegeben

Sa, Mai 2026, 11 – 18 Uhr

So, Mai 2026, 10 – 17 Uhr

 

In den letzten zwei Modulen wird es ernst, denn: Ohne Publikum sind Erzählende nichts! Gemeinsam bereiten wir einen öffentlichen Erzählabend vor. Vom Zusammenstellen eines Bühnenprogrammes und den künstlerischen Proben bis hin zur organisatorischen Planung. Zudem erhält jede Teilnehmende, jeder Teilnehmer ein Einzelcoaching, um den Auftritt perfekt zu machen!

Modul 10: Bühne frei! 

Juli 2026 – der genaue Termin wird Anfang 2025 bekannt gegeben

Sa, Juli 2026, 11 – 18 Uhr anschl. öffentlicher Auftritt

So, Juli 2026, 10 – 13 Uhr

 

Die letzten Geheimnisse werden gelüftet, bevor zum Abschluss der Ausbildung der Vorhang aufgeht. Doch zuerst muss noch die Bühne eingerichtet werden, die Technik besprochen und mit dem Lampenfieber umgegangen werden… Am Sonntag reflektieren wir das Erlebte, um mit neuen Ideen und Zielen weiter auf dem Geschichtenpfad zu wandeln.